Adventsfenster 2020

Wie bereits angekündigt, haben wir uns jetzt im Advent statt unserer stimmungsvollen Treffen mit der gesamten Schülerschar in der Aula eine Corona-konforme Variante einfallen lassen.

Eine Klasse führt jeweils auf dem Pausenhof etwas vor und das Publikum schaut von den Klassenzimmer-Fenstern aus zu:

„Adventsfenster“ – Mönchberg macht’s möglich!

Eröffnet wurde der Reigen von der Klasse 1a:

Hier wurde als erstes der Frage nachgegangen:

„Wer hat den Keks aus der Dose geklaut?“ (ein rhythmisches Sprachspiel). Anschließend sangen die Kinder die erste Strophe des Liedes „Wir sagen euch an“. Zum Schluss wünschten wir allen Zuschauern: „HABT EINEN TOLLEN ADVENT!“ Für diesen Gruß hielt jedes Kind einen Buchstaben hoch – jetzt zu lesen an unseren Fenstern zum oberen Pausenhof. Dieser Wunsch gilt natürlich nicht nur unserer Schulfamilie, sondern allen, die diese Zeilen lesen.

 

 

Ein ganz besonderer Martinstag im Jahr 2020

Nicht alles ist abgesagt – mit diesem „Motto“ motivierten wir uns im Frühjahr, Lichtblicke inmitten des Lockdowns zu sehen. Dass uns diese herausfordernde Situation so lange begleiten würde, hätte im März niemand für möglich gehalten.

Da in diesem Herbst die Martinsumzüge nicht stattfinden konnten, entschlossen sich die Lehrerinnen der ersten und zweiten Klassen sowohl in Mönchberg als auch in Röllbach einen „Mini-Umzug“ zu veranstalten.

      

Im Vorfeld wurden – natürlich unter Einhaltung der Hygiene-Regeln – fleißig verschiedenste Martinslieder eingeübt. Beim Umzug waren diese dann teilweise auch mehrstimmig zu hören, weil vorne in anderem Tempo gesungen wurde als weiter hinten. Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch. Auch im Pausenhof wurde in Mönchberg kräftig gesungen, damit unsere „Großen“ ebenfalls etwas Martinsfeeling abbekamen.

      

Dank der Spende der Pfarrgemeinde erhielten alle Kinder den traditionellen „Martinsweck“ – an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön! Das Gebäck wurde mit nach Hause genommen und dort (hoffentlich) geschwisterlich geteilt. Für den hygienischen Transport haben unsere Schülerinnen und Schüler Tüten künstlerisch verziert und im Unterricht durfte natürlich auch die Legende der Mantelteilung nicht fehlen.

So versuchen wir mit der gesamten Schulfamilie, unseren Alltag so normal und fröhlich zu gestalten, wie es diese besonderen Zeiten eben ermöglichen. Vielen Dank auch an die politische Gemeinde für den interaktiven Martinsumzug - er fand bei den Kindern großen Anklang!

       

Und hier noch ein Ausblick: Da unsere traditionellen, stimmungsvollen „Advents-Montage“ mit der gesamten Schülerschar dicht an dicht nicht möglich sind, wird jeweils eine Klasse auf dem Pausenhof etwas vorführen und das Publikum kann vom Klassenzimmer aus an den Fenstern zuschauen. So gewinnt der Begriff „Adventsfenster“ eine ganz neue Bedeutung 😊!

Thema Apfel in den ersten Klassen

Die ersten Klassen haben sich in den letzten Wochen fächerübergreifend mit dem Thema Apfel beschäftigt. Es wurde gebastelt, gesungen (in einem kleinen Apfel…), die Entstehung eines Apfelbaumes besprochen und untersucht, wie ein Apfel innen aussieht. Nicht zuletzt durfte auch das Verkosten verschiedener Apfelsorten nicht fehlen. Die Kinder bewerteten, welcher Apfel ihnen am besten schmeckte Als Favorit stellte sich in der Klasse 1a die Apfelsorte „Gala“ heraus, dicht gefolgt von „Braeburn“. So schmackhaft könnte Schule jeden Tag sein!

 

Liebes Team der KITA Spatzennest,

wir bedanken uns ganz herzlich für die Idee, gemeinsam mit den Kindern der Kita und den beiden Röllbacher Schulklassen 1b und 2b auf unserem schönen neuen Pausenhof Fasching zu feiern.

DANKE für

  • den Rathaussturm und die Festnahme unseres Bürgermeisters
  • die toll geschmückten Wagen der kleinsten Fasenachter
  • die Musik und die Motivierung der Kinder, mitzutanzen
  • die lustigen Spiele
  • die Süßigkeiten

DANKE sagen wir auch allen Eltern und Großeltern, die bei eisigem Wind tapfer eine Stunde lang zugeschaut, applaudiert und mitgetanzt haben.

DANKE nicht zuletzt unserem Bürgermeister Rudi Scheck, der in unbequemen hohen Schuhen, langem Rock und roter Perücke jedes Spiel mitmachte und sich als der größte Fasenachter von allen entpuppte. Unermüdlich feuerte er die Kinder mit „Röllbach Helau!“ an, mitzumachen und mitzutanzen, bis die Stimme versagte.

Herr Schreck bewies wieder einmal mehr, wie wichtig ihm die Kinder seines Dorfes sind.

Neben seinen Führungen durch den Wald und die prompte Hilfe für die Lehrkräfte in allen Angelegenheiten des Schulbetriebes wird er uns gerade wegen dieser lustigen Aktion auch über das Ende seiner Amtszeit lange in Erinnerung bleiben.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unserem neuen Bürgermeister und wünschen uns, dass es allen Beteiligten auch in Zukunft gelingen wird, die Atmosphäre der Offenheit für schulische Angelegenheiten und Veranstaltungen weiter zu pflegen - zum Wohle aller Röllbacher Kinder. So erhält der oft zitierte Satz „Kinder sind unsere Zukunft“ Sinn und Gehalt.

Die Lehrkräfte der 1b und 2b

 

 

 

Der erste Wandertag der Klasse 1a

Unser erster Wandertag führte uns zur Schutzhütte im Mönchberger Wald. Auf dem Weg dorthin sammelten wir schöne bunte Herbstblätter, viele Esskastanien, Tannenzapfen und Baumrinde. Nach einer kleinen Stärkung legten wir in Gruppen Naturmandalas auf den Waldboden, die wir stolz der ganzen Klasse präsentierten.
Auf dem Rückweg zur Schule entdeckten wir weitere interessante Bäume und Pilze. Unser Wandertag hat richtig viel Spaß gemacht!

Adventsfenster der 3b

Zum Abschluss unserer kleinen Adventsbesinnungen, und wegen des bevorstehenden Lockdowns einen Tag früher als geplant, trug die Klasse 3b das Gedicht 'Die Weihnachtsmaus' von James Krüss vor. Jedes Kind hatte eine Strophe auswendig gelernt und trotz der Aufregung klappte alles prima. Im Anschluss verabschiedeten wir alle an diesem letzten Schultag vor Weihnachten mit dem Lied 'Kinder tragen Licht ins Dunkel'. Vorgetragen mit Chor, mutigen Solisten und begleitet mit Orff-Instrumenten, verbreitete sich, trotz Masken und leichtem Nieselregen, eine weihnachtliche Stimmung über den Pausenhof. Wir hoffen alle im nächsten Jahr gesund und munter wieder zu sehen! 

Unsere Logo!-Nachrichten

Als die Klasse 4b auf einen Wettbewerb aufmerksam wurde, bei dem es darum geht eine eigene Nachrichtensendung nach dem Vorbild Logo! zu drehen, war sofort klar, dass sie daran teilnehmen mussten!

Jeden Tag sehen die Kinder gemeinsam in ihrer Essenspause die Logo!-Nachrichten und tauschen sich im Anschluss über die wichtigsten Meldungen aus. Wie eine solche Sendung aufgebaut sein muss, war daher bereits klar. Vor dem endgültigen Dreh der Sendung stand jedoch noch eine Menge Arbeit bevor! So übte die 4b beispielsweise, wie sie selbstständig mit den neuen iPads eigene Erklärvideos drehen kann. Außerdem mussten Themen gefunden werden, die als einzelne Beiträge in der Sendung vorkommen sollten. Selbstständig recherchierten die Schülerinnen und Schüler dabei im Internet, um die relevanten Informationen zu sammeln. Die vielen Meldungen rund um die Corona-Pandemie stellten dabei eine besondere Herausforderung dar, weil sich die Bestimmungen immer wieder änderten.

Dank der motivierten Zusammenarbeit aller Kinder und insbesondere der Leistung jedes einzelnen konnte letztendlich die Nachrichtensendung gedreht werden. Auf das Ergebnis können alle Beteiligten wirklich stolz sein! Sehr gefreut hat sich die 4b bereits über das positive Feedback der anderen Klassen, aber auch aller Eltern, welche die Sendung bereits sehen durften!

Abschließend bedanken wir uns insbesondere bei Frau Rosa Stapf und Ihrer Familie, die uns so tatkräftig bei dem Projekt durch Ihren Beitrag unterstütz haben!

Nun gilt es abzuwarten, wie die Jury der Bundeszentrale für politische Bildung unser Ergebnis bewertet! Wir sind gespannt! =) 

Moderatoren: Emilia und Joshua

Kindermoderatorin: Lea

Tippgeber: Ida, Marlena und Mia

Wetterbericht: Luis mit Josh und Michael

Witz: Esila und Olcay mit Ceylin

Studiogestaltung: Leni und Marlon

Adventsfenster der Klasse 3a

In der Klasse 3a haben wir die Geschichte von den Tieren gelesen, die sich im Auftrag des Löwen auf die Suche nach der Bedeutung von Weihnachten machen. Jedes Tier kommt mit einer anderen Erkenntnis zurück. Am Ende ist es der Esel, der den Tieren den tieferen Sinn von diesem Fest vermitteln kann, indem er u.a.von Bethlehem und der Krippe erzählt. Am 14. Dezember haben die Kinder diesen Text allen Klassen der Grundschule Mönchberg über die Sprechanlage vorgelesen. Im Sinne des weisen Esels wünschen wir allen schöne und friedliche Weihnachten.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.